Fit und gesund mit frischem Gemüse aus dem Garten

Am 06.03.12 hatte der Gartenbauverein Ramsenthal zu einem Vortrag über gesunde Ernährung die Diätassistentin Ulrike Müller (Eckersdorf) eingeladen, zu dem leider nur eine beschränkte Zuhörerzahl erschienen war.

Die Teilnehmer erfuhren, dass natürlich abwechslungsreiche Kost zu empfehlen ist und reifes Obst bzw. Gemüse besser schmeckt als unreifes – unreif ist allerdings auch die grüne Paprika. Für die meisten war neu, dass alte Apfelsorten weniger Allergien auslösen als neue, weil bei den Neuzüchtungen infolge der Widerstandsfähigkeit teilweise Eiweiße in die Frucht eingezüchtet wurden. Mittlerweile denkt man wieder um und als erstes Ergebnis ist zwischenzeitlich die Apfelsorte Santana im Handel, die kaum mehr Allergien auslöst. 

Auch am Beispiel der Lebensmittel zeigte sich, dass gut verkauft der halbe Erfolg ist – Aromastoffe werden nicht mehr als künstlich sondern als naturidentisch bezeichnet. Dass viele Menschen bei Zusatzstoffen mit „E-Nrn“ ein ungutes Gefühl haben, ist nicht neu. Ulrike Möller bestätigte ihnen, dass einige antibiotische Eigenschaften haben, die Resistenzen bei Bakterien hervorrufen können. Wieder andere können die Aufmerksamkeit bei Kindern mindern, die Zähne angreifen oder die Aufnahme von Mineralstoffen behindern.

So konnten die aufmerksamen Mitglieder manches Neue mit nach Hause nehmen.

©:  MF, R.thal, H.grund